Ein melancholischer Tag...

Hallo, liebe Leser.

Erstaunlich, dass ich noch Besucher habe! Es freut mich und ich danke sehr dafür.

Heute hatte ich wieder ziemlich das Gefühl, dass ich einfach mal schreiben muss. War bei einer Freundin zum "Kaffee und Kuchen", lockerer Geburtstagstreff. So ziemlich ihre ganze Familie war da und einfach nette Leute. Es war ein so frohes Beisammensein von supertollen Leuten, Leuten mit Geschichten und dem Selbstbewusstsein zu zeigen, dass sie wer sind und dennoch so viel Menschlichkeit und Herzlichlichkeit besitzen, um sich nicht in den Vordergrund zu stellen, sondern mit mindestens demselben Interesse anderen Menschen zuzuhören und Aufmerksamkeit zu geben. Es war so... so richtig bilderbuchmäßig idyllisch und ein wunderbares Zusammensein eben.

Und dann saß ich da. Stumm und verloren.

Erkannte, wie toll diese Menschen es haben und wie toll sie sind und ich konnte weder was dazu beitragen, noch würde ich sowas bei mir haben. Bei mir ist alles anders. Ich liebe meine Familie, aber wir sind nicht so. Bei uns gibt es sowas nicht...

Ich kenne sowas nicht und ich bin sehr traurig, dass ich in dieser wunderbaren "Feier" heute so verloren war. Ich wusste, dass es wunderschön ist, was die Menschen hier haben, aber ich hab mich sooo unwohl gefühlt, weil ich nicht dazu gehörte und nichts tun konnte. Ich dachte nur, wann bin ich endlich zuhause...

Das ist traurig und schlimm und ich bete dafür, dass ich irgendwann auch mal mit solchen Menschen klarkomme und solch ein Mensch sein kann.

Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch allen!
Pumpernickl

15.3.10 00:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Hallo, meine Lieben,
derzeit macht dieser Blog keinen Sinn. Ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist, weil das Schreiben befreit, aber auch reinreiten kann. Ich werde erst einmal den Weg wählen und meine Inhalte hier nicht mehr zugänglich machen. Aber nicht alle, denn ich möchte euch allen noch etwas auf den Weg geben:
Lebt euer Leben! Lebt es, liebt es, saugt alles in euch auf!
Fliegt auf die Fr*, schluckt Staub, heult und seid verletzt.
Das gehört dazu. So ist das, da muss man durch und es tut weh.
Das Wichtige dann ist nur, dass ihr nicht vergesst, wieder aufzustehen. Und man kann immer aufstehen, immer, immer. Selbst wenn man glaubt, dass es nicht geht.
Dann glaubt bitte an euch. Ihr könnt alles - und ich meine wirklich ALLES schaffen, was ihr wirklich wollt! Es ist schwer, geht kleine Schritte und ihr werdet jeden Berg erklimmen können. Ihr seid stark, auch wenn es schwache Momente gibt. Man kann nur wachsen und man wächst mit jeder Situation.
Geht nicht kaputt. Lasst euch nicht zerstören. Und noch viel wichtiger: Zerstört euch nicht selbst.
Das habt ihr nicht verdient.
Geht raus in die Welt, atmet tief ein und spürt einfach das Leben.
Lächelt, wenn ihr könnt. Lacht, wenn ihr es schafft.
Das Leben ist wunderschön.
Ich wünsche euch das Beste! Ich wünsche euch Glück und Liebe! Ich wünsche euch Kraft! Ich wünsche euch einen starken, unerschütterlichen Glauben an euch selbst! Ich wünsche euch ein Lachen...
In Liebe
Pumpernickl <3

Ps. Ihr könnt noch Kontakt zu mir halten. Entweder wenn ihr hier bei Myblog eine Nachricht schreibt oder unter pumpernickl@ymail.com. Ich bin nicht die schnellste Beantworterin, aber es kommt immer eine Antwort. Ich werde aber auch ab und zu auf euren Blogs vorbeischauen. Ich werde mich so oder so sehr über eine Antwort von euch freuen. (:

Das schreibende Vollkornbrot
lesen.

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wer den anderen liebt,
lässt ihn gelten,
so wie er ist,
wie er gewesen ist
und wie er sein wird.
(Michel Quoist)