Alltagsworkout

Stretching: morgens/abends liegend Körper auseinander ziehen

Waden: zähneputzend auf Zehenspitzen wippen

Beine/Po: immer statt Auto/Aufzug (zügig) zu Fuß/Treppen

Po: Warteschlangen/Bahn Po anspannen

Bauch: Unterarme auf Tisch stützend Füße hochdrücken

Oberschenkel: Knie zusammendrücken

Oberschenkel: über Klo Hocke

Beckenbodenmuskulatur: Strahl halten

Brust: seitlich/vor Lenkrad pressen/auseinanderziehen

Arme: Sofa-Dips

6.6.12 21:28


Werbung


und dein schatten unter dir wird immer länger und länger du folgst ihm mit deinem blick weiter gen horizont und du siehst in die ferne und siehst nichts nichts und du schließt die augen lässt locker befreit und spürst mit deinem herzen alles alles und du fühlst die wärme die dich umgibt seit jeher und weißt dass du immer jemanden an deiner seite hast der dich beschützt der dir den weg weist der dich liebt zu jeder zeit für immer.
7.6.11 22:16


Eine Bitte.

Ich will Frieden mit mir schließen.
14.9.10 19:09


*puff* Und auf einmal bist du 21...

Mein Ziele für dieses neu begonnene Lebensjahr:


Sich selbst lieben, das Leben lieben, wirklich glücklich sein...

... na ja und dann hoffentlich auch das Lieben lernen...

Ansonsten würde ich mich über einen Mac freuen, um auch ein wenig materialistisch zu sein.

Liebt euch.
Pumpernickl

21.7.10 21:01


"Und andere haben nichts zu essen!"

Morgen,

kennt ihr diese Kommentare?
"Und andere haben nichts zu essen!"
"Und andere haben kein Dach über dem Kopf!"
"Andere Kinder können nicht zur Schule gehen!"
Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber mir bringen solche Kommentare rein gar nichts! Ich fühle mich nicht besser oder geehrt, prviligiert oder auch nur etwas in dieser Art, dass mir diese und jene Möglichkeiten zur Verfügung stehen, wenn es durch solch einen KOmmentar entstehen sollte.
Ich... Ich fühle mich einfach nur schlecht!
Das erste Mal, dass mir das "warum" bewusst wurde, war, als ich Anne Franks Tagebuch gelesen hatte.
Ich sage nicht, dass man die Augen vor Schrecklichem in der Welt verschließen sollte, aber ich finde nicht, dass man dieses Schlechte dazu verwenden kann, sich selbst "gut zu fühlen".
Aha, ich soll mich also wieder gut fühlen, weil andere Menschen obdachlos sind und hungern?
Das ist doch keine Logik!
Und meine Eltern sind Expterten in solchen Aussagen, ebenso im "schlechtes Gewissen machen".
Ich glaub, ich muss ausziehen. Hier blockiere ich mich nur selbst, aber ich wüsste nicht, wohin und wozu und wer es zahlt...
Na ja, und ansonsten bin ich deprimiert, weil Deutschland verloren hat. Blöde Spanier. Und ich habe heute auch noch SPanisch-TUtorium! Pff, das boykottiere ich jetzt aus Trotz... (Kann ich "dank" Anwesenheitspflicht leider nicht machen, mierda!)
Und jetzt geh ich wenigstens für ein bisschen Möchtergern-Lernen in die Uni.
Ich wünsche euch das Beste und innere Zufriedenheit.
Pumpi

8.7.10 11:47


Blubberdiblub... Unnötig.

Tach,

heut gekotzt. Weiß nicht, was ich davon halten soll. Na ja, dass es schlecht ist, natürlich. Aber ich konnte es nicht in mir behalten. Blöder Mist. Ich will es doch so gern lassen.

Ich hab es etwa ein dreiviertel Jahr ohne absichtlich "rückwärts essen" geschafft, juchee... Danach hab ich es wieder getan und wo? IN EINER BAR; VERDAMMTE KACKE! Oder Restaurant, Lokal, wie auch immer... Jedenfalls war ich so betrunken (3 Cocktails auf leeren Magen, dumm, so dumm), dass mir kotzübel war und dann bin ich auf die Toilette, Finger in den Hals und raus mit der Suppe... Ich war so betrunken und benebelt, dass es mir auch egal war, wenn es jemand hört. Ich wollte es nur raus haben. Und in der winzigen Vernunft, die noch übrig war (und mich zum Glück auch kurz darauf nach Hause geschickt hat, statt zu feiern - danke!), kam es immer wieder: Dummchen, wenn du nicht so gestört wärst, hättest du eine natürliche Hemmung dir deinen Finger in den Rachen zu stecken und würdest sowas nie, nie tun! Aber nein...

Na ja,  seitdem ist es noch einmal "passiert"... keine Ahnung mehr, wann und warum. Und halt heute ): Und ich hoffe wirklich, dass es das letzte Mal war, auch wenn es träumerisch klingt. Ich will mich nicht wieder mehrmals täglich vor dem Klo entleeren. Da war ich doch weg von...

Ich wil wieder öfter schreiben, blabla... aktiver hier sein, aber irgendwie krieg ich grad gar nix auf die Reihe.

Ich wünsche euch das Beste!
Pump

2.6.10 00:06


Selbsthass-Tag gefolgt von Selbsthass-Tag...

... kein Bock mehr...

 Neustart.

19.5.10 22:07


 [eine Seite weiter]
Hallo, meine Lieben,
derzeit macht dieser Blog keinen Sinn. Ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist, weil das Schreiben befreit, aber auch reinreiten kann. Ich werde erst einmal den Weg wählen und meine Inhalte hier nicht mehr zugänglich machen. Aber nicht alle, denn ich möchte euch allen noch etwas auf den Weg geben:
Lebt euer Leben! Lebt es, liebt es, saugt alles in euch auf!
Fliegt auf die Fr*, schluckt Staub, heult und seid verletzt.
Das gehört dazu. So ist das, da muss man durch und es tut weh.
Das Wichtige dann ist nur, dass ihr nicht vergesst, wieder aufzustehen. Und man kann immer aufstehen, immer, immer. Selbst wenn man glaubt, dass es nicht geht.
Dann glaubt bitte an euch. Ihr könnt alles - und ich meine wirklich ALLES schaffen, was ihr wirklich wollt! Es ist schwer, geht kleine Schritte und ihr werdet jeden Berg erklimmen können. Ihr seid stark, auch wenn es schwache Momente gibt. Man kann nur wachsen und man wächst mit jeder Situation.
Geht nicht kaputt. Lasst euch nicht zerstören. Und noch viel wichtiger: Zerstört euch nicht selbst.
Das habt ihr nicht verdient.
Geht raus in die Welt, atmet tief ein und spürt einfach das Leben.
Lächelt, wenn ihr könnt. Lacht, wenn ihr es schafft.
Das Leben ist wunderschön.
Ich wünsche euch das Beste! Ich wünsche euch Glück und Liebe! Ich wünsche euch Kraft! Ich wünsche euch einen starken, unerschütterlichen Glauben an euch selbst! Ich wünsche euch ein Lachen...
In Liebe
Pumpernickl <3

Ps. Ihr könnt noch Kontakt zu mir halten. Entweder wenn ihr hier bei Myblog eine Nachricht schreibt oder unter pumpernickl@ymail.com. Ich bin nicht die schnellste Beantworterin, aber es kommt immer eine Antwort. Ich werde aber auch ab und zu auf euren Blogs vorbeischauen. Ich werde mich so oder so sehr über eine Antwort von euch freuen. (:

Das schreibende Vollkornbrot
lesen.

Gratis bloggen bei
myblog.de

Wer den anderen liebt,
lässt ihn gelten,
so wie er ist,
wie er gewesen ist
und wie er sein wird.
(Michel Quoist)